Brief aus der Zukunft für das neue Jahr

12/31/13, Regina Schlager

Die Zeit zwischen Weihnachten und heute habe ich Zeit damit verbracht, auf das zu Ende gehende Jahr zurückzuschauen, mein Notizbuch mit meinen Ideen durchzuschauen und auf Impulse zu hören, was 2014 entstehen will. Am 2. Januar gestalte ich mit meinem Partner und einem Freund unser Business Retreat. In angenehmer Atmosphäre, wo auch Stille ihren Platz hat, verbinden uns mit unserer größeren Vision. Ausgehend von diesem inspirierenden Leitstern formulieren wir Ziele für das neue Jahr und legen konkrete Meilensteine fest. Ein Instrument, das ich dabei sehr hilfreich finde, ist der Zukunftsbrief.

So gehen Sie dabei vor:

  • Nehmen Sie sich Zeit, in der Sie ungestört von Unterbrechungen sind. Ich empfehle mindestens 30 Minuten. Stellen Sie sich vor, es ist exakt dieser Tag ein Jahr später. Heute geschrieben, wäre das also der 31.01.2014. Sie schreiben den Brief an eine Person, die Sie schätzt. Sie freut sich mit Ihnen über das, was Sie erreichen. Erzählen Sie dieser Person in dem Brief, was Sie 2014 erlebt und umgesetzt haben. Gehen Sie dabei davon aus, dass Sie sich so ganz in Ihrem Element fühlen.  Sie haben auf sich gehört und Ziele verfolgt, die Ihnen wirklich wichtig sind.
  • Malen Sie sich bildlich aus, wie Sie in einem Jahr arbeiten: Welche Schwierigkeiten sind nun gelöst, die ein Jahr davor vielleicht noch unüberwindlich schienen? Inwiefern sind Sie Ihrer inneren Stimme gefolgt? In welcher Weise sind Sie über sich hinausgewachsen? Welche Entscheidungen haben Sie gefällt und welche Schritte gesetzt? Versetzen Sie sich auch in Ihre Stimmungslage: wie fühlen Sie sich? Beschreiben Sie Ihre Gefühle so genau wie möglich und achten Sie dabei auch darauf, wie sie sich in Ihrem Körper ausdrücken. Gehen Sie davon aus, dass die/der BriefempfängerIn dafür ein offenes Ohr hat.
  • Lesen Sie sich Ihren Zukunftsbrief für mindestens sieben Tage hintereinander aufmerksam durch, vielleicht jeden Tag zur gleichen Zeit wie z.B. am Abend vor dem Schlafengehen.

 

Let yourself be silently drawn by the stronger pull of what you really love.“ (Rumi)

Schlagwörter: Wachstum, Selbstmanagement, Vision, Ziele

1 Kommentar

Annette Hexelschneider at 01/15/14:

Ein interessanter Weg aus der Zukunft in die Zukunft.

Kommentare werden vom Moderator freigeschaltet

Kommentar hinzufügen

* Felder sind erforderlich