Was ist ein Felt Sense eigentlich?

23. Juli 2020, Regina Schlager

Ein "Felt Sense" ist die körperlich gespürte Bedeutung eines Themas oder einer Situation. Auf Deutsch übersetzt lautet der Ausdruck "gefühlte Bedeutung" oder "gespürtes Wissen". Geprägt wurde er vom Psychotherapeuten und Philosophen Eugene Gendlin. Der Felt Sense ist ein wesentliches Konzept der Prozess-Methode Focusing. Mit dem Felt Sense kannst du in Beziehung treten. Doch warum ist das wichtig?

Mehr lesen…
Schlagwörter: Achtsamkeit, Koerperwissen, Embodiment, Focusing
Keine Kommentare

Die inneren Eiswürfel auftauen

25. Juni 2020, Regina Schlager

In meinem Blogartikel „Wie dich der freie Fluss deiner Gefühle empowert” schreibe ich darüber, dass uns ein freies Fließen der Gefühle in unsere Kraft und Lebendigkeit bringt. Doch gibt es nicht nur Gefühle, sondern auch Emotionen - und dabei handelt es sich um Gefühle, die in einer Situation nicht gefühlt werden dürfen. Sie frieren ein, und diese Emotions-Eiswürfel tragen wir dann in unserem Inneren mit uns herum. In ihnen sind kreative, kostbare Anteile von uns eingefroren. Doch können diese Eiswürfel auch auftauen. Und damit werden uns die Kreativität und das Potenzial, die in ihnen eingeschlossen waren, wieder zugänglich.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Achtsamkeit, Koerperwissen, Selbstfreundschaft, Potential, Kreativitaet, Embodiment, Selbstmitgefühl
Keine Kommentare

Wie dich der freie Fluss deiner Gefühle empowert

11. Juni 2020, Regina Schlager

Momentan befinden wir uns aus Sicht des Gaia-Prinzips in der Phase „Flow und Wachstumshöhepunkt“. Was hat das mit dem Umgang mit unseren Gefühlen zu tun? Sehr viel: Wenn du alle Gefühle, die in dir auftauchen, offen und achtsam wahrnimmst, dann befreist du Anteile in dir, die feststecken. Du findest zurück zum vollen Spektrum deiner Lebendigkeit.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Leadership, Selbstmanagement, Stressbewaeltigung, Achtsamkeit, Koerperwissen, Selbstfreundschaft, Veraenderung, Lebenskunst, Embodiment
Keine Kommentare

Vom Corona- zum Courage-Virus

19. Mai 2020, Regina Schlager

Zugegeben, „eine Krise ist eine Chance” klingt für mich zuweilen schon ziemlich platt. Ich will die Auswirkungen, die sich aufgrund der Corona-Situation ergeben, auch keinesfalls schönreden. Oder die Gefühle von Menschen, die in Not geraten, ins Lächerliche ziehen. (In der Schweiz und in Österreich stellen sich schon viele Menschen bei Essensausgaben an. Und die Vereinten Nationen warnen von einer "Hunger-Pandemie" in Ländern außerhalb von Europa.) Und doch liegt Wahrheit in dieser abgedroschenen Phrase. Sie lenkt unseren Blick auf Möglichkeiten. Was wäre, wenn wir statt Corona-Viren Courage-Viren streuen würden?

Mehr lesen…
Schlagwörter: Wachstum, Achtsamkeit, Veraenderung, Kommunikation
Keine Kommentare

Ist Entschleunigung eine reine Luxusfantasie?

15. April 2020, Regina Schlager

Ich gestehe etwas: Ich genieße die Entschleunigung, die ich in den letzten Wochen spüre. Aufgrund der Corona-Quarantäne hat sich mein innerer „Ich-muss-was-tun“-Schalter sehr weit in Richtung „innere Ruhe“ gedreht. Tatsächlich tue ich in diesen Tagen Einiges: Von meinem Arbeitszimmer (und manchmal vom Wohnzimmer oder Esstisch) aus halte ich Coachings online ab, ich gebe Online-Workshops, ich schreibe, ich entwickle Ideen. Ich backe Brot, koche und stelle Waschmittel aus Seife und Soda her. Ich nehme mir mehr Zeit für meine Achtsamkeitspraxis, ich mache Gymnastik und strample auf dem Hometrainer. Wenn ich hinausgehe, um spazieren oder einkaufen zu gehen, dann öffnet sich jede Pore, um die Frühlingsluft einzusaugen. Ich trinke die Farbenpracht auf den Balkonen. Selbst bin ich auch viel auf meinem Balkon – und trete auf innigere Weise als zuvor mit den Pflanzen dort in Kontakt.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Zeit, Slowing-down, Selbstmanagement, Entschleunigung, Selbstfreundschaft, Veraenderung, Lebenskunst, Neue-wirtschaft, Systemtheorie
1 Kommentar

Meine Lehrer*innen: Ein persönliches Dankeschön - Teil 2

14. April 2020, Regina Schlager

In meinem Blogartikel „Meine Lehrer*innen: Ein persönliches Dankeschön – Teil 1“ habe ich begonnen darüber zu erzählen, was ich von wem gelernt habe und in meine persöniche Praxis und in meine Arbeit integriere. Ich habe hingewiesen auf Russell Delman und Embodied Life sowie Focusing von Eugene Gendlin und Ann Weiser Cornell. In diesem zweiten Teil möchte ich noch näher darauf eingehen, was mir Embodied Life und Focusing bedeuten. Und auch, was durch TAE – Thinking at the Edge noch für Aspekte dazu kommen.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Wachstum, Achtsamkeit, Koerperwissen, Selbstfreundschaft, Veraenderung, Lernen, Embodiment
Keine Kommentare

Meine Lehrer*innen: Ein persönliches Dankeschön - Teil 1

10. April 2020, Regina Schlager

Eine Freundin und Weggefährtin hat mir vor ein paar Tagen gesagt, dass sie meinen jüngsten Blogartikel „Angst, Unsicherheit und Unklarheit in der Corona-Krise“ sehr wertvoll findet. Doch warum ich darin nicht erwähne, von wem ich dies gelernt hätte? Meine erste Reaktion war: „Ich fand in diesem Fall, dass das für die Leser*innen nicht wichtig ist.“ Danach ist allerdings das Bedürfnis in mir gewachsen, meine Lehrer*innen ausdrücklich zu erwähnen und ihnen Danke zu sagen. Das tue ich hiermit.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Wachstum, Achtsamkeit, Koerperwissen, Selbstfreundschaft, Veraenderung, Lernen, Embodiment
Keine Kommentare

Angst, Unsicherheit und Unklarheit in der Corona-Krise

2. April 2020, Regina Schlager

Momentan bin ich viel zuhause. Ich habe schon zuvor viel von zuhause aus gearbeitet. Jetzt aber gehe ich nur hinaus, um Lebensmittel einzukaufen und spazieren zu gehen - und das in meiner unmittelbaren Umgebung. Gestern am Vormittag habe ich eine Runde in meinem Quartier in Zürich gemacht: Am Morgen war es noch sehr kalt gewesen, jetzt war die Sonne bereits kräftig. In den Vorgärten frisches Grün, blühende Sträucher und fröhliche Vögel. Ich bin an einen Zaun gelehnt stehen geblieben, habe den Lufthauch auf meiner Gesichtshaut gespürt. Verbunden mit meinem Atem war mir fast schmerzend bewusst, wie kostbar es ist, hinausgehen zu können in den Frühling. Und nicht selbstverständlich.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Slowing-down, Selbstmanagement, Entschleunigung, Stressbewaeltigung, Achtsamkeit, Koerperwissen, Selbstfreundschaft, Lebenskunst, Embodiment
Keine Kommentare

Thinking at the Edge für Lebendigkeit und Wandel

27. März 2020, Regina Schlager

Seit ich vor etwa zehn Jahren auf die Methode Focusing gestoßen bin, hat mich besonders auch die Philosophie von Eugene Gendlin interessiert. Gendlin hat, gemeinsam mit anderen, aus seiner Philosophie des Impliziten sowohl Focusing als auch Thinking at the Edge (TAE) entwickelt. Ich sehe in Thinking at the Edge (auf Deutsch etwa Denken am Rand oder Denken an der Schwelle) sehr viel Potential für eine neue Art des Denkens: ein Denken, das uns individuell zu mehr Lebendigkeit führt und uns kollektiv bei einem lebensförderlichen Wandel unterstützt.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Fuehrung, Leadership, Achtsamkeit, Koerperwissen, Kompetenz, Veraenderung, Kreativitaet
Keine Kommentare

Wie meine Komfortzone meine Grenzen erweitert

25. Februar 2020, Regina Schlager

Trauma-Therapeutin Katharina Wissmann von der Praxis Lichtblicke in Winterthur, Schweiz, hat einen Gastartikel von mir veröffentlicht, in dem ich darüber schreibe, warum ich meine Grenzen nicht sprenge und was das für mich mit gesunden Grenzen zu tun hat. Komfortzone und Grenzen erweitern, passt das zusammen? Ja! Ich erzähle von einem Aha-Erlebnis, das ich vor ein paar Jahren in einem Feldenkrais-Workshop hatte. Hier geht es zum Artikel: https://www.praxis-lichtblicke.ch/gesunde-grenzen-entwickeln/

Mehr lesen…
Schlagwörter: Selbstmanagement, Koerperwissen, Selbstfreundschaft, Lebenskunst, Embodiment
Keine Kommentare