Schön, dass Sie da sind! Hier finden Sie Impulse zu Berufung, Achtsamkeit und Lebenskunst. Ich spreche Sie hier meist per Du an – von Herz zu Herz.

Abschied von der Gaia-Akademie Schweiz

29. September 2020, Regina Schlager

Was im Juni 2019 mit der Eröffnung der Gaia-Akademie Schweiz in Zürich begann, findet nun einen runden Abschluss. Ich habe mich im Sommer entschieden, die Leitung der Gaia-Akademie Schweiz abzugeben. Es ist ein wichtiger, notwendiger Schritt für mich. Und es ist ein Abschied. Jeder Abschied will bewusst gestaltet werden. Er fällt in die Erntedankzeit, was aus meiner Sicht sehr gut passt.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Fuehrung, Leadership, Veraenderung, Berufung, Weiblichkeit, Gaia-akademie, Gaia-prinzip
Keine Kommentare

In Dankbarkeit von deinem Job Abschied nehmen

23. September 2020, Regina Schlager

Wenn Frauen zu mir ins Coaching kommen, dann stehen sie meist davor, sich von etwas zu verabschieden: von Glaubenssätzen, die nicht mehr passen; von Gewohnheiten, aus denen sie herausgewachsen sind; von Rahmenbedingungen ihrer Arbeit. Manche möchten ihren Job kündigen. Ich habe im Laufe meines Lebens gelernt, wie wichtig es ist, sich bewusst zu verabschieden. Auch bei einer Kündigung. Als ich das einmal nicht getan habe, ist lange etwas nachgehangen, ich habe es mitgeschleppt – und es hat mich in meinem Weitergehen behindert.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Wachstum, Selbstmanagement, Achtsamkeit, Selbstfreundschaft, Veraenderung, Lebenskunst
Keine Kommentare

Wie dich der freie Fluss deiner Gefühle empowert

11. Juni 2020, Regina Schlager

Momentan befinden wir uns aus Sicht des Gaia-Prinzips in der Phase „Flow und Wachstumshöhepunkt“. Was hat das mit dem Umgang mit unseren Gefühlen zu tun? Sehr viel: Wenn du alle Gefühle, die in dir auftauchen, offen und achtsam wahrnimmst, dann befreist du Anteile in dir, die feststecken. Du findest zurück zum vollen Spektrum deiner Lebendigkeit.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Leadership, Selbstmanagement, Stressbewaeltigung, Achtsamkeit, Koerperwissen, Selbstfreundschaft, Veraenderung, Lebenskunst, Embodiment
Keine Kommentare

Vom Corona- zum Courage-Virus

19. Mai 2020, Regina Schlager

Zugegeben, „eine Krise ist eine Chance” klingt für mich zuweilen schon ziemlich platt. Ich will die Auswirkungen, die sich aufgrund der Corona-Situation ergeben, auch keinesfalls schönreden. Oder die Gefühle von Menschen, die in Not geraten, ins Lächerliche ziehen. (In der Schweiz und in Österreich stellen sich schon viele Menschen bei Essensausgaben an. Und die Vereinten Nationen warnen von einer "Hunger-Pandemie" in Ländern außerhalb von Europa.) Und doch liegt Wahrheit in dieser abgedroschenen Phrase. Sie lenkt unseren Blick auf Möglichkeiten. Was wäre, wenn wir statt Corona-Viren Courage-Viren streuen würden?

Mehr lesen…
Schlagwörter: Wachstum, Achtsamkeit, Veraenderung, Kommunikation
Keine Kommentare

Ist Entschleunigung eine reine Luxusfantasie?

15. April 2020, Regina Schlager

Ich gestehe etwas: Ich genieße die Entschleunigung, die ich in den letzten Wochen spüre. Aufgrund der Corona-Quarantäne hat sich mein innerer „Ich-muss-was-tun“-Schalter sehr weit in Richtung „innere Ruhe“ gedreht. Tatsächlich tue ich in diesen Tagen Einiges: Von meinem Arbeitszimmer (und manchmal vom Wohnzimmer oder Esstisch) aus halte ich Coachings online ab, ich gebe Online-Workshops, ich schreibe, ich entwickle Ideen. Ich backe Brot, koche und stelle Waschmittel aus Seife und Soda her. Ich nehme mir mehr Zeit für meine Achtsamkeitspraxis, ich mache Gymnastik und strample auf dem Hometrainer. Wenn ich hinausgehe, um spazieren oder einkaufen zu gehen, dann öffnet sich jede Pore, um die Frühlingsluft einzusaugen. Ich trinke die Farbenpracht auf den Balkonen. Selbst bin ich auch viel auf meinem Balkon – und trete auf innigere Weise als zuvor mit den Pflanzen dort in Kontakt.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Zeit, Slowing-down, Selbstmanagement, Entschleunigung, Selbstfreundschaft, Veraenderung, Lebenskunst, Neue-wirtschaft, Systemtheorie
2 Kommentare

Meine Lehrer*innen: Ein persönliches Dankeschön - Teil 2

14. April 2020, Regina Schlager

In meinem Blogartikel „Meine Lehrer*innen: Ein persönliches Dankeschön – Teil 1“ habe ich begonnen darüber zu erzählen, was ich von wem gelernt habe und in meine persöniche Praxis und in meine Arbeit integriere. Ich habe hingewiesen auf Russell Delman und Embodied Life sowie Focusing von Eugene Gendlin und Ann Weiser Cornell. In diesem zweiten Teil möchte ich noch näher darauf eingehen, was mir Embodied Life und Focusing bedeuten. Und auch, was durch TAE – Thinking at the Edge noch für Aspekte dazu kommen.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Wachstum, Achtsamkeit, Koerperwissen, Selbstfreundschaft, Veraenderung, Lernen, Embodiment
Keine Kommentare

Meine Lehrer*innen: Ein persönliches Dankeschön - Teil 1

10. April 2020, Regina Schlager

Eine Freundin und Weggefährtin hat mir vor ein paar Tagen gesagt, dass sie meinen jüngsten Blogartikel „Angst, Unsicherheit und Unklarheit in der Corona-Krise“ sehr wertvoll findet. Doch warum ich darin nicht erwähne, von wem ich dies gelernt hätte? Meine erste Reaktion war: „Ich fand in diesem Fall, dass das für die Leser*innen nicht wichtig ist.“ Danach ist allerdings das Bedürfnis in mir gewachsen, meine Lehrer*innen ausdrücklich zu erwähnen und ihnen Danke zu sagen. Das tue ich hiermit.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Wachstum, Achtsamkeit, Koerperwissen, Selbstfreundschaft, Veraenderung, Lernen, Embodiment
Keine Kommentare

Thinking at the Edge für Lebendigkeit und Wandel

27. März 2020, Regina Schlager

Seit ich vor etwa zehn Jahren auf die Methode Focusing gestoßen bin, hat mich besonders auch die Philosophie von Eugene Gendlin interessiert. Gendlin hat, gemeinsam mit anderen, aus seiner Philosophie des Impliziten sowohl Focusing als auch Thinking at the Edge (TAE) entwickelt. Ich sehe in Thinking at the Edge (auf Deutsch etwa Denken am Rand oder Denken an der Schwelle) sehr viel Potential für eine neue Art des Denkens: ein Denken, das uns individuell zu mehr Lebendigkeit führt und uns kollektiv bei einem lebensförderlichen Wandel unterstützt.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Fuehrung, Leadership, Achtsamkeit, Koerperwissen, Kompetenz, Veraenderung, Kreativitaet
Keine Kommentare

Gaia-Qualität Wachstumsbeginn

20. Februar 2020, Regina Schlager

Noch fühle ich mich tief in der Visionsenergie, doch bin ich auch schon in Vorbereitung des nächsten Gaia-Workshops zu "Wachstumsbeginn" am 14. März 2020 - und tauche somit auch bereits in diese Jahreszeitqualität ein. Für mich persönlich ist der Übergang von der Visions-Qualität zu dieser Zeitqualität ganz besonders bedeutsam, weil er ziemlich genau mit meinem Geburtstag zusammenfällt. Da habe ich immer schon, seit meiner Kindheit, eine ganz spezielle Aufbruchstimmung gespürt, und eine tiefe Verbindung zur Natur. 

Gaia-Karte Wachstumsbeginn, Gaia-Akademie

Die Gaia-Qualität "Wachstumsbeginn" setzt um den 20. März herum an und dauert bis 30. April. Mit dieser Zeit verbinde ich Sonnenstrahlen, die ich mir genüsslich auf die Haut scheinen lasse: wärmende Boten des neuen Lebens, doch noch nicht so intensiv wie im Sommer (da meide ich die direkte Sonne dann eher). Warme Tage im Wechsel mit noch kühlen, vielleicht gibt es sogar noch Schnee. Die Farbe gelb mit den schnell sprießenden Blüten von Forsythien-Sträuchern und mit fröhlich nickenden Narzissen. In der Früh öffne ich das Fenster und jubiliere mit den Vögeln mit (früher innerlich, jetzt immer mehr auch mit Tönen).

Ich bin in einem katholischen Elternhaus aufgewachsen, und so war die Osterzeit wichtig. Tod und Wiedergeburt. Die frühen Kindheitsjahre erinnere ich mit dem Suchen von Osternestern im Garten meiner Großeltern südlich von Wien. Darin befanden sich Eier und Süßigkeiten. Ich bin jauchzend herumgelaufen. Auch die Erwachsenen kamen mir fröhlich vor. Ich habe wohl intuitiv gespürt, dass dieser symbolische Akt des Schenkens die Kreativität allen Lebens ausdrückt. Und ich mittendrin!

Es ist die Zeit, wo uns das Mitgehen mit dem Jahreslauf in der Natur gut dabei unterstützt, Projekte zu starten. Wenn wir das mit einem symbolischen Akt, einem Ritual, begleiten, wirkt das noch kräftiger. Wenn wir selbst Rituale für uns oder gemeinsam mit anderen gestalten, dann haben sie unmittelbar mit uns selbst oder der Gruppe zu tun und berühren uns besonders.

Vielleicht auch interessant:

Gaia-Workshop "Wachstumsbeginn" am Samstag, den 14. März 2020 in Zürich

Sein und Werden - die Kraft der Vision (Blog, 27.01.2020)

Erfolgsrituale für das Wirtschafts-Leben - nach dem Gaia-Prinzip (Workhop mit Veronika Lamprecht von der Gaia-Akademie Österreich am 24. April 2020 in Zürich)

Weise Führung mit dem Gaia-Prinzip. Ein Gespräch mit Eva Peter (Podcast)

 

Erhalte frischen Content per E-Mail: 1 bis 2 Mal pro Monat.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Hier geht es zur Anmeldung für den Newsletter "Berufung gestalten"

Regina Schlager

Regina Schlager öffnet im Einzel- und im Gruppensetting Räume, um in lebendigen, kreativen und achtsamen Kontakt mit sich selbst, anderen und der Welt zu kommen und aus dieser Verbindung heraus die eigene Berufung zu gestalten. Sie ist Co-Inhaberin und Co-Geschäftsführerin der ReConnect GmbH. Seit Juni 2019 leitet sie die Gaia-Akademie Schweiz in Zürich.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Wachstum, Selbstmanagement, Selbstfreundschaft, Veraenderung, Vision, Weiblichkeit, Gaia-akademie, Gaia-prinzip
Keine Kommentare

Sein und Werden – die Kraft der Vision

27. Januar 2020, Regina Schlager

Am 2. Februar beginnt laut Gaia-Prinzip die Jahreszeitqualität Vision. Am 1. Februar gibt es die Möglichkeit, sich in einem Workshop darin zu vertiefen (mehr dazu: Gaia-Workshop Vision). Sein und Werden. Darin liegt eine eigentümliche Spannung.

Mehr lesen…
Schlagwörter: Veraenderung, Vision, Lernen, Lebenskunst, Gaia-prinzip
Keine Kommentare