WARUM tue ich was ich tue?

07.03.2014, Regina Schlager

Wenn es um das Thema sinnvolle Arbeit geht, liegt oft die Frage in der Luft: „Was möchte ich tun?“ Was ist es, das ich zu tun liebe? Was will ich in die Welt bringen? Diese Frage nach dem Was blockiert uns oft. Es ist so als müsste es da draußen in der Welt etwas Fertiges geben, das darauf wartet von uns gefunden zu werden. Wenn wir nur lange genug danach suchen, dann müssen wir ihn doch finden, den einzig richtigen Beruf oder den Traumjob. Was wäre, wenn wir unsere Perspektive ändern und zunächst nach unserem Warum fragen?

Werte, Überzeugungen und Haltungen

Warum mache ich etwas überhaupt? Welche Werte stecken dahinter? Welche Überzeugungen und Haltungen?

Innerer Antrieb, tiefe Motivation

Die Frage nach dem Warum führt zu unserem inneren Antrieb, unserer tiefen Motivation. Was treibt mich an, was bringt mein Feuer zum lodern, wofür setze ich mich ein? Letztlich ist es die Frage, warum wir überhaupt hier auf der Welt sind. Und die ist verknüpft mit dem Wie. Wie fühlt es sich an für mich, wenn ich so ganz aus meiner Kraft heraus lebe? Wie bin ich, wenn ich meine Arbeit als sinnvoll erlebe?

Das Warum macht offen für die Zukunft

Ich selbst erlebe es so, dass das Warum mich offen macht für die Zukunft. Wie weiß ich denn von meinem derzeitigen Standpunkt aus, was alles möglich ist? Ich kann das, was mir wirklich wichtig ist, auf verschiedene Art und Weise leben. Und das ist nicht an eine Arbeitsform gebunden (z.B. angestellt versus selbständig, Erwerbseinkommen versus unentgeltliche Arbeit für die Gemeinschaft, die Familie etc.) Die Suche, die fixiert ist auf das einzig Richtige, wird so zu einem Prozess, bei dem der jetzige Moment bereits sinnvoll ist für mich. Ich setze jetzt Schritte im Einklang mit meinem Warum.

Schlagwörter: Motivation, Wachstum, Sinnvolle-arbeit, Berufung

Kommentare werden vom Moderator freigeschaltet

Kommentar hinzufügen

* Felder sind erforderlich