Beginen in Zürich

01.06.2017, Regina Schlager

Vergangenen Sonntag habe ich neue Aspekte meiner Wahlheimatstadt Zürich kennengelernt: die Frauenkultur-Bewegung der Beginen. Vor 900 Jahren begannen Frauen, in Beginenhäusern und -höfen zusammenzuleben. Sie waren sozial tätig, verdienten ihren Lebensunterhalt und führten ein christlich-spirituelles Leben ohne klösterliche Hierarchie und Gelübde. Die Beginen waren mir bislang nur aus Amsterdam bekannt, wo ich 1989 den – nicht mehr von Beginen bewohnten – Beginenhof besichtigte. Schon damals spürte ich eine Faszination für diese engagierten, mutigen Frauen.

Zahlreiche Frauen und Männer waren, trotz des heißen Wetters an diesem Sonntag, im Gemeinschaftszentrum Altstadt zusammengekommen. Die Historikerin Dr. Phil. Magdalen Bless-Grabher erzählte uns von der Beginenkultur in Zürich. Inspiriert durch die entstandenen Bettelorden, wollten viele vermögende Frauen  Anfang des 13. Jahrhunderts in freiwilliger Armut leben. Sie stifteten ihr Vermögen, um die Gründung eines Hauses zu ermöglichen, in dem Frauen zusammenlebten und arbeiteten. Auch mittellose Frauen, die in die Stadt kamen, wurden aufgenommen. In den Häusern lebten ebenso Kinder.

Magdalen Bless-Grabher führte uns dann auch durch Zürcher Gassen, die im Mittelalter Beginenquartiere waren, so die Oberen und Unteren Zäunen und die Predigergasse: große Teile der sich damals entwickelnden Stadtquartiere. Ich war davor schon oftmals durch diese Gässchen spaziert, ohne dass mir dieser Aspekt der Geschichte bewusst gewesen war.

Die Beginenkultur in der Schweiz wird erst seit den 1980er-Jahren erforscht, davor war in der Geschichtsschreibung wenig veröffentlicht, obwohl viele Urkunden und andere Aufzeichnungen vorliegen.

Heute werden durch die Initiative von Frauen wieder Beginenhäuser gegründet. Vor allem in Deutschland entstanden einige dieser Frauenwohnprojekte. Die neue Beginenbewegung setzt sich für innovative Wohn-, Arbeits- Wirschafts- und Lebensformen ein. Eine spannende Entwicklung!

Links:

Beginen und Begarden (Wikipedia-Artikel)

Dachverband der Beginen (Deutschland)

Regina Schlager

Viele Menschen befinden sich heute in einer Phase des Wandels, sowohl im persönlichen wie auch im beruflichen Bereich. Das Alte passt nicht mehr, das Neue ist noch nicht da oder fühlt sich noch sehr unsicher an. Auch als Gesellschaft befinden wir uns weltweit in einer Zeit des Übergangs. Als Coach, Gastgeberin, Autorin und geerdete Philosophin begleitet Regina Schlager in diesen Transformationsphasen. Sie öffnet Räume, um in lebendigen, kreativen und achtsamen Kontakt mit sich selbst, anderen und der Welt zu kommen und aus dieser Verbindung heraus zu

Schlagwörter: Frauennetzwerk

Kommentare werden vom Moderator freigeschaltet

Kommentar hinzufügen

* Felder sind erforderlich