Tiefe innere Ruhe aus der Natur

15.08.2017, Regina Schlager

Sobald ich in den Wald gehe, atmet etwas in mir auf. Ich fühle mich frei und belebt. Ich komme innerlich zur Ruhe. Ich komme bei mir an. Nach so einem Spaziergang bin ich erfrischt. Meist fließen dann Ideen. Ich setze etwas, das sich zuvor aufwendig und anstrengend angefühlt hat, rasch und mühelos um. Dieses Eintauchen in die Natur, insbesondere in eine Umgebung mit Bäumen, möchte ich nicht mehr missen. Ja, ich habe in meiner sommerlichen Auszeit bemerkt, dass ich dem Priorität in meinem Leben geben will. Und das heißt, dass ich es auch mehr in meine Arbeit einfließen lassen werde: Nicht mehr ständig Coachingstunden oder Workshops in geschlossenen Räumen abhalten, sondern mit den Leuten, mit denen ich arbeite, in die Natur hinausgehen.

Die Gespräche im Wald ermöglichen einen tiefen Kontakt mit sich selbst: Das erlebe ich schon so lange und so oft bei Spaziergängen mit meinem Mann und Freunden. Da sind immer wieder Zeiten der Stille, die sich nicht nach »betretenem Schweigen« anfühlen, sondern stimmig. Manchmal scheint es gar so, »alle Zeit der Welt zu haben«, nichts drängt einen, und doch tut sich so viel - wie dann oft erst im Nachhinein offensichtlich wird.

Die Rhythmen der Natur, das Wahrnehmen, dass permanent etwas in Bewegung ist und sich verändert, zeigt uns: Auch in unserem Leben ist ständig etwas im Fluss. Was sich festgefahren angefühlt hat, darf sich aufweichen. Ohne dass wir Druck machen müssen. Gerade in Entscheidungssituationen und Phasen der Neuorientierung kann das eine so große Unterstützung sein!

Im Juni hatte ich ein Fotoshooting im Wald auf der Waid in Zürich. Fotografiert hat mich Gerald Knoll im Rahmen des Tauschnetzwerks Tauschen am Fluss in Zürich-Wipkingen. Das heißt, ich konnte ihm das Shooting mit Tauschstunden bezahlen. Ich zeige hier in diesem Blogartikel zum ersten Mal Bilder, die an diesem Nachmittag entstanden sind, und will auch bald welche auf meiner Webseite einbauen.

Gerne höre ich Ihre Rückmeldung, entweder in den Kommentaren oder auch persönlich per E-Mail:

  • Was bedeutet Ihnen die Verbindung zur Natur?
  • Wie geht es Ihnen, wenn Sie in einem Wald sind?
  • Welche Qualitäten nehmen Sie wahr, verändert sich dadurch etwas für Sie bzw. in Ihnen?
  • Und was halten Sie von den Fotos?

Fotos: Gerald Knoll

Regina Schlager

Viele Menschen befinden sich heute in einer Phase des Wandels, sowohl im persönlichen wie auch im beruflichen Bereich. Das Alte passt nicht mehr, das Neue ist noch nicht da oder fühlt sich noch sehr unsicher an. Auch als Gesellschaft befinden wir uns weltweit in einer Zeit des Übergangs. Als Coach, Gastgeberin, Autorin und geerdete Philosophin begleitet Regina Schlager in diesen Transformationsphasen. Sie öffnet Räume, um in lebendigen, kreativen und achtsamen Kontakt mit sich selbst, anderen und der Welt zu kommen und aus dieser Verbindung heraus zu handeln.

Schlagwörter: Entschleunigung, Stressbewaeltigung, Achtsamkeit, Lebenskunst

3 Kommentare

Katharina Wissmann at 15.08.2017:

Liebe Regina

für mich ist und war die Natur und im speziellen der Wald Kraftquelle, Zufluchtsort, Inspiration und Stille, Sein, mich finden, atmen, spüren, stauen, freuen, verschmelzen, ruhen, hören, träumen..wichtig und immer wichtiger weil es mich im gewissen Sinn leer macht und ich wieder zu mir kommen kann.

Die Fotos gefallen mir gut. Ähnliche habe ich vor zwei Jahren gemacht. Viel Erfolg und alles Gute Katharina

Regina Schlager at 15.08.2017:

Liebe Katharina, ganz herzlichen Dank für deine schöne Rückmeldung, was dir der Wald bedeutet. Du drückst es mit so ansprechenden Worten aus. Wo finde ich deine Fotos, sind sie auf deiner Webseite? Liebe Grüße, Regina

Katharina Wissmann at 31.08.2017:

Nein ich habe sie nicht veröffentlicht. Sie sind im Moment noch bei mir, liebe Regina.

Kommentare werden vom Moderator freigeschaltet

Kommentar hinzufügen

* Felder sind erforderlich