Abgesagt: Ökonomie der Liebe - Für eine neue Wirtschaftsethik

Harald Koisser (Gaia-Akademie, Österreich-Schweiz)

Ökonomie der Liebe - Harald Koisser, Gaia-Akademie Österreich-Schweiz

Was allgemein als „Gier“ und „Egoismus“ wahrgenommen wird, ist nichts anderes als der ungestillte Hunger nach Liebe. Viele Menschen sind zutiefst bedürftig. Kein Wunder, denn das, wonach sich viele sehnen, kommt genau dort, wo wir unser Leben gestalten (Wirtschaft und Politik), nicht vor – die Liebe.

Harald Koisser hält ein Plädoyer für eine „Ökonomie der Liebe“ und unterstützt damit eine völlig neue Wirtschaftsethik. Christian Felber mit seiner Gemeinwohlökonomie, Otto Scharmer mit seiner Theorie U, Joanna Macy mit ihrer Tiefenökologie, Charles Eisenstein mit seiner Ökonomie der Verbundenheit – sie alle u.v.m. haben das Feld bestellt und prägen die neue Ethik, deren gemeinsame Klammer letztlich die Liebe ist. Harald Koisser zeigt in seinem Vortrag in der Gaia-Akademie, was das konkret bedeutet.

Harald Koisser ist Autor/Publizist/Kommunikationsberater, CSR-Manager, Mitbegründer der Gaia-Akademie und unterrichtet an der Bertha-von-Suttner-Privatuniversität in St. Pölten (Österreich) Wirtschaftsethik. Bücher, u.a.: Warum es uns so schlecht geht, obwohl es uns so gut geht – was ist ein gutes Leben?, Orac-Verlag, Wien 2009. Die Kunst sich zu verändern, Orac-Verlag, Wien 2017

Zeit: 19.00 bis 21.00 Uhr
Einlass ab 18.30 Uhr

Anmeldung: per E-Mail bei Regina Schlager, Gaia-Akademie Schweiz

Kostenbeitrag: 30 CHF

Am darauf folgenden Samstag, den 25. April 2020 gibt es die Gelegenheit, das Thema im Workshop Erfolgsrituale für das Wirtschafts-Leben. Wie natürliche Rhythmen und Rituale Führungskräfte weise ausrichten zu vertiefen. Mit Veronika Lamprecht, Gaia-Akademie Österreich-Schweiz

 

Friday, 24. April 2020, 19:00

Ort Gaia Akademie Schweiz, 8001 Zürich, Trittligasse 16 Annex (zwischen Hausnr. 12 und Hausnr. 16)

zur Liste